Lernen beim Biker – mach den Motorrad-Führerschein!

Wir bieten die Ausbildung für folgende Führerscheine

  • A1 Krafträder bis 125 cm³ (ab 16 Jahre)
  • A2 Krafträder bis 35 kw (ab 18 Jahre)
  • A  Krafträder (ab 24 Jahre)

 

Die Ausbildung in Theorie und Praxis können Sie jederzeit beginnen, sobald Sie mit uns einen Ausbildungsvertrag abgeschlossen haben.

Motorrad-Führerschein Prenzlauer Berg

Theorie - der Spezialstoff der Klasse A

Fahrer/Beifahrer, Fahrzeug

  • persönliche Voraussetzung
  • Schutz des Fahrers und Beifahrers
  • Führerscheinklassen
  • Kraftradbauarten
  • Aufbau des Kraftrades
  • Betriebs und Verkehrssicherheit

Fahrphysik/Fahrtechnik

  • Grundfahraufgaben
  • Fahrphysik
  • Bremsen
  • Kurven
  • Lenkimpuls
  • Ausweichen
  • Ursachen kritischer Fahrzustände
  • Besonderes Verhalten beim Motoradfahren

Praxis

Alles fängt ruhig an - wir fahren mit Ihnen zu unserem Übungsplatz.

Ihr Fahrlehrer übt mit Ihnen die Balance. Es folgen Übungen zum Anfahren/ Schalten/ Bremsen/ Anhalten.

Und schon kommt Freude auf – das macht ja riesig Spaß!

 

In den nächsten Stunden fahren Sie schon allein zum Übungsplatz und lernen das Motorrad immer besser beherrschen.

Ihr Fahrlehrer begleitet Sie dabei mit seinem Motorrad und führt über Funk.

 

Und hier im Detail die 8 Grundfahraufgaben:

1. Stopp and Go

Inhalte der Grundfahraufgabe

Mehrfaches Anhalten und Anfahren, abgestimmtes Betätigen von Gas, Kupplung und Bremse, Füße nur zum Abstützen des Kraftrades im Stand von den Fußrasten nehmen und auf die Fahrbahn absetzen.

Dabei soll gezeigt werden, dass die Neigung des Kraftrades nach der einen oder anderen Seite bewusst erfolgt, indem zunächst zweimal der eine und dann zweimal der andere Fuß abgesetzt wird.

Beobachtung des rückwärtigen Verkehrs ist nur beim ersten Anfahren erforderlich. Gangwechsel ist während der Aufgabe nicht erforderlich.

 

Fehlerbewertung

  • Anfahren im falschen Gang
  • Abwürgen des Motors
  • Füße nicht auf den Fußrasten, außer zum Abstützen beim Anhalten
  • Absetzen der Füße nicht wie beschrieben

2. Fahren mit Schrittgeschwindigkeit geradeaus

Inhalte der Grundfahraufgabe

Der Bewerber hat eine Strecke von ca. 25 m mit Schrittgeschwindigkeit unter Beibehaltung des Gleichgewichtes und mit richtiger Handhabung von Kupplung, Gas und Bremse geradeaus zu fahren.

 

Fehlerbewertung

  • Überschreiten der Schrittgeschwindigkeit
  • Starkes Abweichen von der Geraden (mehrfaches Abweichen von der Geraden um mehr als 30 cm nach links oder rechts); die ersten 5 m nach dem Anfahren werden nicht bewertet
  • Herunternehmen eines Fußes oder beider Füße von der Fußraste.

3. Fahren eines Slaloms in Schrittgeschwindigkeit

Fehlerbewertung

  • Überschreiten der Schrittgeschwindigkeit
  • Auslassen eines Feldes
  • Umwerfen eines Leitkegels
  • Absetzen eines Fußes auf die Fahrbahn
Cityfahrschule Motorrad-Führerschein Slalom

4. Fahren eines langen Slaloms mit ca. 30 km/h

Inhalte der Grundfahraufgabe

Der Bewerber hat eine Slalomstrecke (Länge ca. 80 m, 5 Leitkegel Abstand 9 m, anschließend 2 Leitkegel Abstand 7 m) mit einer Anfangsgeschwindigkeit von ca. 30 km/h mit annähernd gleich bleibender Geschwindigkeit zu durchfahren. Die Aufgabe darf nicht im 1. Gang gefahren werden.

 

Fehlerbewertung

  • Zu geringe Geschwindigkeit
  • Auslassen eines Feldes
  • Umwerfen eines Leitkegels
  • Berühren der Fahrbahn mit einem Fuß
Cityfahrschule Motorrad-Führerschein langer Slalom

5. Abbremsen mit höchstmöglicher Verzögerung (Gefahrenbremsung)

Inhalte der Grundfahraufgabe

Der Bewerber hat das Kraftrad unter gleichzeitiger Benutzung beider Bremsen mit höchstmöglicher Verzögerung aus einer Geschwindigkeit von ca. 50 km/h zum Stillstand zu bringen, ohne dass das Kraftrad dabei wesentlich von der Fahrlinie abweicht. Die Aufgabe setzt voraus, dass sichergestellt ist, dass eine Gefährdung des nachfolgenden Verkehrs ausgeschlossen ist; deshalb ist eine Beobachtung des rückwertigen Verkehrs (Spiegelbenutzung und Überprüfen des Toten Winkels) vor Beginn der Bremsung nicht erforderlich. Das Blockieren des Hinterrades wird nicht beanstandet, wenn das Kraftrad stabil gehalten wird.

 

Fehlerbewertung

  • Zu geringe Ausgangsgeschwindigkeit
  • Nichterreichen der notwendigen Verzögerung
  • Benutzung nur eines Bremshebels
  • Wesentliches Abweichen von der Fahrlinie
  • Abwürgen des Motors

6. Ausweichhaken ohne Bremsen

Inhalte der Grundfahraufgabe

Beschleunigen auf etwa 50 km/h vor einer markierten Stelle um etwa 1 bis 1,5 m nach links auszuweichen und, ohne zu bremsen, auf die ursprüngliche Fahrlinie zurückzukehren. Das Ausweichen darf frühestens 9 m vor der markierten Stelle beginnen.

 

Die Aufgabe setzt voraus, dass sichergestellt ist, dass eine Gefährdung des nachfolgenden Verkehrs ausgeschlossen ist; deshalb ist eine Beobachtung des rückwärtigen Verkehrs (Spiegelbenutzung und Überprüfen des toten Winkels) vor Beginn des Ausweichens nicht erforderlich.

 

Fehlerbewertung

  • Zu geringe Ausgangsgeschwindigkeit
  • Zu frühes oder nicht ausreichendes Ausweichen
  • Bremsen vor Wiedererreichen der Fahrlinie
  • Die ursprüngliche Fahrlinie wird nicht annähernd wieder erreicht
  • Herunternehmen eines Fußes oder beider Füße von den Fußrasten
  • Umwerfen des zweiten Leitkegels
Cityfahrschule Motorrad-Führerschein Ausweichen ohne Bremsen

7. Ausweichen nach Bremsen

Inhalte der Grundfahraufgabe

Beschleunigen auf etwa 50 km/h, dann rechtzeitig kurz abbremsen und nach Lösen der Bremsen mit einer Geschwindigkeit im eigenstabilen Bereich (ca 30 km/h) vor einer markierten Stelle um etwa 1 bis 1,5 m nach links ausweichen und, ohne zu bremsen, auf die ursprüngliche Fahrlinie zurückkehren. Das Ausweichen darf frühestens 7 m vor der markierten Stelle beginnen.

 

Die Aufgabe setzt voraus, dass sichergestellt ist, dass eine Gefährdung des nachfolgenden Verkehrs ausgeschlossen ist; deshalb ist eine Beobachtung des rückwärtigen Verkehrs (Spiegelbenutzung und Überprüfen des toten Winkels) vor Beginn des Ausweichens nicht erforderlich.

 

Fehlerbewertung

  • Zu geringe Ausgangsgeschwindigkeit
  • Zu frühes oder nicht ausreichendes Ausweichen
  • Bremsen vor Wiedererreichen der Fahrlinie
  • „Herumlenken“ des Kraftrades um die Leitkegel
  • Nichtlösen der Bremsen beim Ausweichen oder Bremsen vor Wiedererreichen der Fahrlinie
  • Die ursprüngliche Fahrlinie wird nicht annähernd wieder erreicht
  • Herunternehmen eines Fußes oder beider Füße von den Fußrasten
  • Umwerfen des zweiten Leitkegels.
Cityfahrschule Motorrad-Führerschein Ausweichen nach Bremsen

8. Slalom

Inhalte der Grundfahraufgabe

Der Bewerber hat eine Slalomstrecke (Länge ca. 50 m, 5 Leitkegel, Abstand 7 m) mit einer Geschwindigkeit von ca. 30 km/h zu durchfahren.

 

Fehlerbewertung

  • Zu geringe Geschwindigkeit
  • Auslassen eines Feldes
  • Umwerfen eines Leitkegels
  • Berühren der Fahrbahn mit einem Fuß
Cityfahrschule Motorrad-Führerschein Slalom
Cityfahrschule Motorrad-Führerschein Slalom

Zum Schluss...

Pflichtfahrten

Wohin möchten Sie gerne fahren?

Suchen Sie sich ein Ziel und die Fahrstrecke aus! 

– Bitte nicht Hannover, das wäre zu weit. Und 100 km/h auf der Landstraße sind schon gewöhnungsbedürftig...

  • 5 x 45 min. Bundes- und Landstraßen
  • 4 x 45 min. Autobahn
  • 3 x 45 min. Nachtfahrt

 

Die Führerscheinprüfung

Sie fahren eine Übungsstunde zum Aufwärmen. Anschließend trifft man den Prüfer und es folgt die 60 minütige Prüfungsfahrt, in der die Grundfahraufgaben sowie das regelgerechte Fahren auf der Straße geprüft werden.

Motorrad-Führerschein Prenzlauer Berg

Prima! Das war's! Bestanden!

Die Fahrberechtigung gibt es sofort in die Hand!

Sie dürfen jetzt Motorrad fahren!

 

Ihren Führerschein erhalten Sie ca. 2 Wochen später per Post.